Hier sitze ich nun mit meinem hoch rotem Kopf. Vor nicht all zu vielen Stunden lachte ich noch meine lieben “Praktikanten” aus, dass sie so rot aussehen. Pustekuchen. Wir sind nun alle Indianer des ka´schen Stammes und arbeiteten den Tag auf der Ponyranch. Man sollte ja meinen, dass man vom alljährlichen Sommer open Air Ponyhof Sonnenbränden etwas lernt…oder doch nicht…

Ich danke an dieser Stelle mal meinen super tollen Mithelfern. Selten so schnell auf- und abgebaut. Und ein super Teammeeting war das. Bei dem ich alles sagte was wichtig war…oder doch nicht…

Vielen Dank auch an alle Besucher und die treuen Kunden und neuen Liebhabern. Das war ein schöner Tag. (stimmt!) Und wir waren super erfolgreich (…oder doch nicht).

Seit Wochen nun kämpfe ich neben dem Job, dem Studium und dem Schweinehund, mit dem Mimmi Meerwollen Sieb. Weil ihr es genauso gern habt wie ich, durfte ich im letzten Jahr viel mit dem Sieb drucken. Der hohe Gebrauch hat zur Folge, dass das Sieb verstopft. Also: alles neu macht der Mai. Das heißt nun: dem Tischlervater bescheid geben, dass ein neuer Rahmen gebaut werden muss. Dies wurde prompt und wie immer akurat erledigt. Nun geht das ganze weiter. Vater und Tochter ziehen und zerren am Gewebe und die Mutter haut die Tackernadeln auf das Holz als ginge es um ihr Leben. So bespannen wir ein Sieb. Familienprojekt. Dann kann ja bald gedruckt werden…oder doch nicht? Eine Nacht in der Dunkelkammer verbracht, ließ sich feststellen: Emulsion zu alt. Alles wieder runter spülen. Neue Emulsion bestellen. Zwei Artbeitstage hinfort. Postmann: klingeling. Nächster Aufenthalt in der Dunkelkammer. Neuer Versuch das Sieb zu belichten. Buhja. Das wird was (oder doch nicht?) Alles trocken. Alles belichtet. Nur noch ausspülen. Ein erfolgreicher Arbeitstag. Die ersten Drucke mit der dünnen Farbe: Woop Woop. Einmal auf die Schulterklopfen. Das wird was (na ihr ahnt es schon…oder doch nicht?) Zwischendrin ein paar Tage Werkstattfrei um ein paar Taler zu verdienen und den Kopf auf die Bänke der Hochschulen des Landes zu legen. Aber dann. Ponyhof ist vorbereitet. Nur noch eben schnell ein paar Sachen drucken. Dicke Farbe drauf. Rakeln. Durchziehen. Sieb hochheben. Freuen. Oder doch nicht…Das Sieb lässt die dicke Farbe nicht durch. Also kurz fluchen und ab gehts. Sieb rein waschen. Doch nichts geht. Nach 2h und einigen chemikalischen Hilfen (für das Sieb, nicht für meine Nerven) war es tatsächlich geschafft: das Sieb ist rein! Und auch hier kann ich sagen: oder doch nicht? Ein Geisterbild. Die Siebdrucker unter euch kennen und fürchten es. Ein eingebrannter, kaum sichtbarer Schatten auf dem Gewebe. Tja und was heißt das? Alles wieder auf Anfang. Mit hoch rotem Indianer Kopf das Sieb im Familiengezerre bespannen. Und warten, dass die Emulsion auf dem Gewebe in der Dunkelkammer trocknet…Morgen dann belichten und auch drucken. Aber diesmal wird kein “oder doch nicht” akzeptiert!

Die letzte Zeit war gar nicht so leicht. Viele Projekte. Viele Aufgaben. Viele Hindernisse und einige Katastrophen. Ihr kennt das doch sicher auch, wenn ihr denkt: schlimmer geht nimmer, ab jetzt geht es bergauf. Aber schneller als euch lieb ist denkt ihr: oder doch nicht? So erging es mir in letzter Zeit. Schon ein komisches Gefühl so zurück zu denken. Noch vor einem Jahr, genau genommen dem 6.6.2015, kamen wir ebenfalls rot gebrannt vom Ponyhof (damals im Studentenkeller) zurück. Ich eilte schon während des Marktes zum nächsten Job und verbrachte dort noch “einige” (mehrere) Stunden. Danach hatte ich eine kurze aber schöne Nacht. Und der Sonntag gehörte dem Strand. In diesem Zeitraum bahnte sich ein Anfang und ein Ende an. Es war, ohne das wir es beide vorher wussten, der letzte Ponyhof den der Kapitän und ich gemeinsam absolvierten. Der heutige Ponyhof stand im Zeichen der Erinnerung an ein Ende. Demnach muss also auch ein Anfang folgen. Und lasst euch sagen: wird er. OHNE oder doch nicht!

Haltet die Ohrensteif. Und wer die Möglichkeit am Sonntag hat: geht an den Strand, an den See oder eine besonders schöne Pfütze und denkt dabei an mich. Ich werde drucken. Die besten Mimmis aller Zeiten…

(ich hoffe ihr konntet mir Folgen, kleiner Sonnenstich :) )