Wortmeldung. Mal wieder. Nach einer langen Zeit. Eine Zeit voller Ruhe? Für mich nicht. Für euch sicher auch nicht. Aber eine Zeit ohne Worte in diesem Blog. Und ich frage mich auch gerade was ich schreiben soll. Aber zunächst einmal muss ich, wie sich das für einen hippster Beutel Produzenten gehört, die Platte drehen ;) Ein gewisser Teil der Firma fand die Beiträge hier manchmal etwas zu persönlich. Zu nah. Zu familiär. Es könne ein falscher Eindruck entstehen. Das ist wohl so. Ich habe lange über legt, wie ich das sehe. Und ich bin zu einem Entschluss gekommen:

scheiß drauf. Die Menschen denken eben was sie denken wollen. Ich tu das ja auch. Also kann ich es den Anderen ja auch nicht verbieten. Klar kann ich versuchen, dass ein bestimmter Eindruck nicht entsteht. Aber das muss ich ja nun nicht mehr bedenken. Also schreib ich mal frei der Leber weg. Und eben so wie es mir gefällt. Persönlich :)

Wir haben April. Den Monat der Wetterschwankungen. Wie das Wetter so dreht, drehen sich auch die Gedanken, die Welt, die Uhr. Tick Tack und schon wieder ne Stunde um. Schon wieder weniger geschafft als ich wollte. Schon wieder weniger gemacht. Und schon wieder nur eine Sache von der To do Liste weggestrichen. Ich denke ich bin da nicht allein. Deswegen verdenkt es mir bitte nicht, dass es auch mir so geht. Der Körper denkt leider, ein paar Monate zu früh, er sei schon dreißig- muckt rum wie ein großer. Die Augen wollen lesen. Der Kopf denken. Und die Nase genießt den Frühlingsduft in der Luft. Der Mund will Eis. Das Herz will, was es eben will. Da kann es eben schonmal passieren, dass die To do Liste hinten ansteht.

Im Moment hat meine volle Kapitän Ka Aufmerksamkeit die Konversation mit dem Finanzamt. Ich verstehe einfach nicht was sie von mir wollen und ich denke sie verstehen einfach nicht, warum ich das nicht verstehe was sie von mir wollen. Man könnte meinen, wir wären in einer Beziehung ;)

Aber es gibt weitere Kapitän Ka Pläne. Keine Sorge. Es soll dieses Jahr tatsache ein neues Motiv geben. Vielleicht mal ganz was neues. Was richtig neues. Schauen wir mal. Aber ihr könnt euch darauf verlassen. Auch wenn ich zwischendrin etwas abkotze und das Superheldenkostüm ab und an am Nagel hängt wegen “Pause”, habe ich beschlossen, dass ich es weiter machen will. Und genauso wie ich es eben mache. Das ist eben jetzt mein Ding. Es wird langsamer werden. Es wird persönlich bleiben. Und es wird eben auch ab und an was in die Hose gehen. Aber scheiß drauf. Es kommt trotzdem immer noch alles von Herzen <3

Nehmt es mir bitte nicht übel, dass ich es nicht schaffe die Homepage mit den Produkten auf dem neusten Stand zu halten. Bitte meldet euch einfach per Mail und schaut ab und an auf der Facebook Seite vorbei. Eure Nachrichten werden schnellst möglich beantwortet und das Lager dann nach eurem Wunschstück durchforstet. Wir werden immer einen Weg zu einander finden. Maritime Schnucklichkeiten finden immer ihren Weg!

Da ich mich mal wieder, wie so häufig in meinem Leben, im letzten Semester eines Studiums befinde (hey hört auf zu schmunzeln- ich hab alles abgeschlossen) muss ich da etwas reinklotzen. Ich versuche trotzdem im Sommer Open Air beim Ponyhof dabei zu sein und wer weiß, vielleicht kann ich bis dahin noch etwas Neues präsentieren. Das entscheidet nicht nur die Zeit, sondern auch das Herz.

So Freunde der steifen Brise, genug erstmal. Ich danke euch für eure lieben Worte, eure Treue und wünsche euch eine angenehme Fahrt in der Achterbahn des Lebens. Genießt den Frühling. Den Duft. Das Grün. Und schaut euch an, wie so viele schöne neue Dinge entstehen! Denkt nicht nur an die Listen, sondern auch an Nase, Augen, Kopf, Herz und Mund. Und weil ja so schön Frühling ist, vor allem auf das Herz ;)

Bis zum nächsten Mal

Katja

die Eine von Kapitän Ka